top of page

E-VTOL-1  SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG  V2

Das Ziel dieser Anleitung ist es, alle Schritte genau zu beschreiben, die erforderlich sind, um den Eclipson E-VTOL-1 richtig fliegen zu lassen.

Obwohl Sie mehrere Flugsteuerungen verwenden und viele Extras wie Kameras, Staurohre usw. hinzufügen können, konzentriert sich diese Anleitung auf die Mindestelemente, die für den Vtol-Flug mit der Verwendung von erforderlich sind, um so viel wie möglich zu vereinfachen  _Mateksys F405-Flügel flight controller with Flugzeug firmware. Eine vollständige Liste der unterstützten Flugsteuerungen finden Sie unter Arduino-Wiki.

 

Wir ermutigen Sie, Ihre Erfahrungen zu teilen oder im Folgenden Fragen zu diesem Projekt zu stellenForum. Auch wenn Sie es für sinnvoll halten, diesem Leitfaden Informationen hinzuzufügen, teilen Sie uns dies bitte mit Forum.

SCHRITT 1 - Löten

Die von Mateksys bereitgestellten Informationen sind etwas verwirrend, da Sie ein Schema für Inav und ein anderes für Arduino erhalten. Das folgende Schema ist die Zusammenfassung dessen, was Sie tun sollten.

Esquema soldadura.png

Notiz. Falls Sie ESC mit BEC verwenden, sollte ein Kabel (Strom) entfernt werden, wie Sie im folgenden Bild sehen können.

Anmerkung 2. Bis zum STEP 10 empfehlen wir Ihnen nicht, den Flugregler im Flugzeug zu installieren, auf diese Weise werden die Kalibrierungen viel einfacher.

DSC_0339.JPG

SCHRITT 2 – Aktualisieren der Firmware Ihres Flugreglers

1 Möglicherweise müssen Sie die richtigen Treiber herunterladen (notwendig für den F405-Wing-Flugcontroller). 

    Laden Sie hier den „Driver Fixer“ herunterSeiteund führen Sie die Software aus.

2 Wählen Sie den neuesten Ordner aushier

3 Wählen Sie Ihren Flight Controller aus, in unserem Fall F405-Wing

4 Wählen Sie die Datei „arudplane_with_bl.hex“ aus und laden Sie sie herunter.

5 Open Betaflugoder INAV

7 Stecken Sie den Flight Controller in Ihren Computer und klicken Sie aufanschließen

7 klicken Sie aufFirmware-Flasher

8 Klicken Sie aufFirmware laden (lokal)und wählen Sie die Datei „arudplane_with_bl.hex“ von Ihrem Computer aus

9 Klicken Sie aufFlash-Firmware



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen über die Aktualisierung der Firmware

4.JPG
DSC_0338.JPG
5.JPG

SCHRITT 3 - Funkkonfiguration

Erstellen Sie 5 Eingangskanäle

 

Kanal 1: Querruder

Kanal 2: Aufzug

Kanal 3: Gas

Kanal 4: Ruder

Kanal 8: Beliebiger Schalter mit 3 Positionen zur Auswahl der Flugmodi



 

 

 

 


 

Hinweis: Erstellen Sie keine Misch- oder Wegbegrenzung im Radio, sonst kann es Ihnen später Probleme bereiten. Sie können im Radio nur einige Exponential- und Umkehrfunktionen (falls erforderlich) verwenden.

DSC_0349.JPG
DSC_0350.JPG

SCHRITT 4 - Ardupilot-Tailsitter-Konfiguration

1Herunterladenund Missionsplaner installieren

2 Schließen Sie den Flight Controller an Ihren Computer an und klicken Sie aufanschließen





 

3 Wir müssen ardupilot den Fahrzeugtyp mitteilen, den wir verwenden, eine VtolTailsitter-Konfiguration mit zwei Motoren und zwei Höhenrudern.

Klicke aufKONFIG>Vollständiger Parameterbaum> suchenQ-Parameter>aktiviere es> dann müssen Sie auf die unteren Parameter schreiben und aktualisieren klicken

Danach sollten Sie alle Q-Parameter sehen können. Suchen Sie nach den folgenden Parametern und ändern Sie die Werte wie angegeben:

 

-Q_FRAME_CLASS=10,

Dies wird ardupilot den Fahrzeugtyp mitteilen, den wir fliegen

-Q_A_THR_MIX_MAXundQ_A_THR_MIX_MAN = 0,9,

Dadurch wird die Priorisierung von Gas vs. Lageregelung auf hoch gesetzt. Gas wird angewendet  wenn das Flugzeug die Fluglage verliert, um es wiederzufinden.

-Q_VELZ_MAX_DN = 150

-Q_VELZ_MAX = 500

Begrenzung des Auf-/Abstiegs in QHover

.

Weiterlesenüber Tailsitter-Flugzeuge in Arduino

4.JPG
3.JPG

SCHRITT 5 - Beschleunigungskalibrierung

Klicken Sie auf Kalibrieren, der Accel Mission Planner fordert Sie auf, das Fahrzeug an jeder Kalibrierungsposition zu platzieren. Drücken Sie eine beliebige Taste, um anzuzeigen, dass der Autopilot in Position ist, und fahren Sie dann mit der nächsten Ausrichtung fort.

Die Kalibrierungspositionen sind: eben, auf der rechten Seite, auf der linken Seite, Nase nach unten, Nase nach oben und auf dem Rücken

8.JPG

SCHRITT 6 - Funkkalibrierung

Schalten Sie Ihr Radio ein, klicken Sie aufFunkgerät kalibrierenund folgen Sie der Anweisung.

(Hinweis hängt von Ihrer Verkabelung ab, Ihr Empfänger wird möglicherweise nicht über eine USB-Verbindung mit Strom versorgt, Sie müssen möglicherweise eine Batterie an den Stromempfänger anschließen.)

2.JPG

STEP7 - Servoausgang

Hier teilen wir ardupilot die Funktion jedes Elements mit, das mit unserem Flight Controller (Position ) verbunden ist. Hier machen wir also den Mix (nicht im Radio)

Hinweis: Die Gashebel werden noch nicht bewegt, sie funktionieren erst, wenn wir das Modell bewaffnen (spätere Schritte).

1.JPG

SCHRITT8 - Flugmodi

ArduPlane wechselt vom Schweben zum Flugzeug, sobald Sie den Flugmodus ändern. Sie müssen also mindestens 1 Schwebemodus und 1 Flugzeugmodus einstellen.

 

Weiterlesenüber alle Q-Modi (Schwebeflug)

Weiterlesenüber alle Flugzeuge Modus (horizontaler Flug)

Hier wählen wir die zu verwendenden Flugmodi und die jeweilige Schalterstellung aus. Für den Jungfernflug empfehlen wir Ihnen folgende Modi:

SCHWEBEFLUG

HORIZONTALE FLUG

Q-STABILISIEREN <  > STABILISIEREN <> MANUELL

Bewegen Sie den Schalter Ihres gewählten Radios (in unserem Fall Kanal 8), um die Flugmodi anzuzeigen, die Sie ändern müssen

3.JPG

STEP9 - Kompasskalibrierung

Um den Kompass zu kalibrieren, müssen Sie draußen sein, um Satellitensignale zu empfangen und den Flight Controller mit der Batterie zu versorgen. 

 

Klicken Sie auf die ANFANG und drehen Sie den Flugregler um die X-Achse, dann um Y und später um Z. Der Vorgang dauert einige Zeit, also seien Sie geduldig und hören Sie nicht auf, bis Sie eine Erfolgsmeldung auf dem Bildschirm sehen.

Weiterlesen über die Kompasskalibrierung

4.JPG

SCHRITT 10 - Scharfschalten

Bevor Sie Ihr Flugzeug fliegen können, müssen Sie es bewaffnen. Das Scharfschalten des Flugzeugs vor dem Flug hat zwei Zwecke:

  • verhindern, dass sich der Motor dreht, wenn der Pilot nicht flugbereit ist (eine Sicherheitsfunktion)

  • Start verhindern, bevor der Autopilot vollständig konfiguriert und flugbereit ist.

Das Wichtigste beim Scharfschalten ist, den Motor zu aktivieren. Sie können den Motor nicht starten (d. h. den Gashebel steuern), bis das Flugzeug scharf geschaltet ist.

Kontrollen vor der Bewaffnung

Der Fluglotse lässt Sie nicht scharf schalten, bis die Checkliste vor dem Scharfschalten erfolgreich abgeschlossen wurde (alles in Grün). Wie Sie sehen können, besteht eine der Prüfungen darin, genügend Sats zu bekommen. Gehen Sie also nach draußen, schalten Sie den Flugregler ein und warten Sie (haben Sie Geduld, der erste Start kann bis zu 30 Minuten dauern).
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standardmäßig müssen Sie zum Scharfschalten des Flugzeugs den manuellen Flugmodus auswählen, auf das Minimum drosseln und das Seitenruder 2 Sekunden lang nach rechts bewegen.

 

Hinweis: Es wird empfohlen, den Laptop während dieses Vorgangs mit dem Flugcontroller zu verbinden. Auf diese Weise können Sie den Status Ihrer Preflight-Checkliste und auch die Fehlermeldung sehen, falls Sie nicht scharf machen können.


Weiterlesenüber den Bewaffnungsprozess

7.JPG

In diesem Stadium können Sie den Flight Controller im Flugzeug installieren. Stellen Sie sicher, dass die Pfeile des Flugreglers und des GPS nach vorne zeigen.

1640172591139.JPG

STEP11 - Jungfernflug

Für eine erfolgreiche Erstinbetriebnahme des Flugzeugs empfehlen wir Ihnen dringend:

 

1 Keine windigen Bedingungen.Seien Sie geduldig und wählen Sie für den Jungfernflug einen Tag mit fast keinem Wind. Hecksitter-Vtol während des Schwebeflugs sind bei windigen Bedingungen schwer zu kontrollieren. Denken Sie daran, dass unser Flugzeug eine große Windfahne ist (Schwerpunkt über dem Neutralpunkt). Dies bedeutet, dass versucht wird, sich an der Windrichtung auszurichten. Dieser Effekt ist größer, wenn die Die Windrichtung ist senkrecht zum Flügel, also starten und landen Sie immer mit Seitenwind. Generell würden wir Ihnen nicht empfehlen, bei Windstärken über 10 km/h zu fliegen










2 Preflight-Checks.

Stellen Sie bei nicht installiertem Propeller sicher, dass die Höhenruder und Motoren für jeden Flugmodus in die richtige Richtung reagieren.

 

Hover-Modus:

Halten Sie das Flugzeug mit Ihren Händen senkrecht, legen Sie Strom an und vergewissern Sie sich, dass die Reaktion des Flugreglers wie angegeben ist:















 

 

 

 

 

Manueller Modus

Der Flugcontroller funktioniert nicht, also stellen Sie sicher, dass die Höhenruder wie in jedem anderen Nurflügler funktionieren.

 

Stabilisierungsmodus.

Das Höhenruder sollte sich in neutraler Position befinden, wenn Sie das Flugzeug in horizontaler und ebener Position halten. Bei jeder Roll- oder Nicklage sollte die Reaktion des Fluglotsen darin bestehen, zum horizontalen und horizontalen Flug zurückzukehren.

3- Vermeiden Sie eine Überkorrektur im Schwebemodus.

Denken Sie daran, dass die Funkeingaben keine unmittelbaren Auswirkungen auf das Modell haben, da Sie möglicherweise im manuellen Modus verwendet werden. Der Fluglotse sollte das Modell für Sie ausrichten und alle unerwünschten Bewegungen korrigieren. Geben Sie also nur sanfte und langsame Eingaben an Ihr Funkgerät an beim Fliegen in diesem Modus.

4-Starten Sie von einer horizontalen Oberfläche.

Stellen Sie sicher, dass die gewählte Startfläche waagerecht ist und dass sich die Höhenruder unmittelbar vor dem Start in neutraler Position befinden.

5-Start- und Landevorgang

   Versuchen Sie nicht, langsam und gleichmäßig zu landen oder abzuheben, da die Gefahr eines Absturzes höher ist.

  Start: 10 % der Leistung sanft auftragen, dann plötzlich auf 75 % Gas geben

   Landung. Fliegen Sie sanft bis zu einer Höhe von wenigen Zentimetern und brechen Sie plötzlich die Leistung ab.

8.JPG
9.JPG
bottom of page